Öffentlichkeitsarbeit

Vortrag im Klosterfestsaal Steinerkirchen

steinerk
Am 2. März 2020 hielt pro homine Obmann Mag. Ewald Kreuzer im Klosterfestsaal der Benediktinerinnen in Steinerkirchen vor über 60 Zuhörern einen Vortrag zum Thema "Von Depressionen geheilt – Wie der Weg aus ‚dunklen Nacht‘ gelingt".

Eingeladen hatte Pfarrer P. Alois Mühlbachler den Steyrer Theologen und Dipl. Lebensberater Ewald Kreuzer, nachdem er ihn bei der Solidaritätspreis-Verleihung im Vorjahr in Linz kennenlernte. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Kath. Bildungswerk der Pfarre Steinerkirchen. Auch aus der Selbsthilfegruppe Steyr waren einige Teilnehmer angereist. Der Saal war so voll besetzt, dass zusätzliche Sessel hereingestellt werden mussten, damit alle Interessierten einen Platz finden konnten.

Was hilft bei Depressionen?
Gespannt lauschten die Menschen dem Vortrag des Referenten, der das Thema ausführlich und von verschiedensten Seiten her erläuterte. Vor allem drei Säulen sind es, auf die eine wirksame Behandlung von Depressionen aufbaut: Medikamente, Psychotherapie und Soziotherapie. Besonders in der Akutphase sind Medikamente notwendig und hilfreich. Im Bereich der Psychotherapie können Klienten verschiedene für sie passende Angebote auswählen: Gesprächs-, Musik-, Schreib-, Mal-, Ergo- und sogar Reittherapie. Auch der Neuorientierung des eigenen Lebens kommt im Heilungsprozess besondere Bedeutung zu, etwa durch Umstellungen im beruflichen und persönlichen Bereich. Es gibt verschiedenste Wege, wie Betroffene ihre psychische Gesundheit wiedergewinnen und zu neuer Lebensfreude finden können.

Hinweis auf Selbsthilfegruppe Wels
Im Anschluss an den Vortrag, in dem auch offen über das oft verdrängte Tabuthema „Suizid“ gesprochen wurde, stellte Peer-Beraterin Ilse Ahammer die Steyrer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Depressionen und deren Angehörige vor. Solch eine vom Verein pro homine betreute Gesprächsgruppe gibt es auch in der Nähe des Veranstaltungsortes Steinerkirchen in Wels. Die Treffen finden dort jeden ersten Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr im Proges Frauengesundheitszentrum in der Carl-Blum-Straße 3 statt.

Nach dem Vortrag standen viele Teilnehmer noch lange im angeregten Gespräch beisammen und deckten sich beim Info-Tisch mit Foldern und einer schriftlichen Kurzfassung des gehörten Vortrages ein.

Bericht: Ilse Ahammer, Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial